ICME Healthcare - Operative Beratung

Gebäude- und Anlagenmangement / Facility Management (FM)

Einrichtungen des Gesundheitswesens sind sehr komplexe Gebäude und eine Gewährleistung aller Funktionen ist die Grundvoraussetzungen für einen reibungslosen Ablauf. Diese Gewährleistung der operativen Fähigkeiten erfordert ein effektives und effizientes Managementsystem zur Vermeidung von Ausfallzeiten und Stillständen.

 

Gebäude- und Anlagenmangement oder Facility Management (FM) beinhaltet u. a. Wartung, Instandhaltung, Brandschutz, Sicherheit, etc. und wendet Prozeduren zur Kostenoptimierung an. 

Unsere FM-Dienstleistungen sind konzipiert, um unternehmerische Leitlinien sowie regulative Standards und Richtlinien zu erfüllen und zusätzlich einen reibungslosen Betriebsablauf und Gebäudenutzung zu gewährleisten. 

 

Unser FM-Team besteht aus erfahrenen Facility-Managern, Elektro-, Biomedizintechnik- und Bauingenieuren. Diese stellen sicher, dass Gebäude und Unterstütungsfunktionen und deren Teilbereiche gut organisiert und verwaltet werden.

 

 

Unsere Leistungen

  • Identifizierung relevanter Bereiche zur Optimierung des Gebäude- und Anlagenmanagements in Bezug auf Prozesse vor Ort oder in Bezug auf betriebliche Unterstützungsfunktionen wie z. B. Einkauf, Logistik, etc.
  • Einführung von international wettbewerbsfähigen FM-Geschäftsmodellen und Prozessen
  • Ist-Analyse der Aufbau- und Ablauforganisation und lokales, regionales und internationales Benchmarking
  • Evaluation und Kontrolle des Change-Management-Prozesses
  • Beschreibung der neuen Aufbauorganisation, Rollen und Verantwortlichkeiten, Positionen und Prozesse
  • Restrukturierung der Determinanten des zukünftigen FM-Geschäftsmodells
  • Restrukturierung der Schnittstellen zwischen FM und anderen Unternehmensfunktionen wie Personal, Finanz, Einkauf, Logistik, etc.
  • Implementierungsbegleitung mit Handlungsempfehlungen

 

klinische und nicht-klinische reorganisation

Die aktuellen Herausforderungen für Betreiber von Einrichtungen im Gesundheitswesen forcieren einen Wandel von einer abteilungsorientierten hin zu einer prozess- bzw. patientenflussorientieren Organisation. Eine optimale und wirtschaftliche Nutzung der gegebenen Ressourcen ist unerlässlich. Diese stellt damit erhöhte Anforderungen an die Steuerung von Patienten im Sinne eines integrierten, übergreifenden Managements sowie an die klinischen und nicht-klinischen Leistungsstrukturen aller Funktionsbereiche inklusive der bedarfsgerechten und wirtschaftlichen Ausrichtung der Tertiärbereiche.

 

Typische Fragestellungen der Reorganisation:

  • Wie kann der Krankenhausbetrieb prozess- und patientenorientiert organisiert werden, um eine effiziente Leistungserbringung sicherzustellen?
  • Wie kann das "nicht Kerngeschäft" kostenoptimal organisiert werden bei gleichzeitiger bedürfnisgerechter Unterstützung des Kerngeschäfts?

 

 

Unsere Leistungen zur klinischen Reorganisation:

  • Effizienzsteigerung in der klinischen Leistungserbringung
  • Analyse
    • Leistungs- und Kostenstrukturen
    • Ist-Prozesse und -Organisation
    • Ist-Ressourcen (Personal, Geräte, Räume, Kapazitäten) und Benchmarking
  • Definition eines Soll-Konzeptes
    • Definition des Leistungsangebots
    • Prozesse
    • Aufbauorganisation
    • Ressourcendimensionierung (Personen, Geräte, Räume)
    • Resourcenplanung, Belegungs- und Steuerungsmechanismen
  • Umsetzungs- und Implementierungsbegleitung

 

 

 

Unsere Leistungen zur nicht-klinischen Reorganisation:

  • (Betriebs-) Kostenoptimierung nicht-klinischer Bereiche wie beispielsweise Beschaffungswesen, Medizintechnik, Logistik, etc.
  • Definition der strategischen Anforderungen
  • Definition des Leistungsangebotes und -vereinbarungen
  • Analyse der Leistungs- und Kostenstrukturen
  • Definition der Soll-Prozesse, -Aufbauorganisation und Ressourcendimensionierung
  • Szenarienentwicklung und Bewertung
    • hinsichtlich Selbsterbringung oder Fremdvergabe
    • mögliche Geschäftsmodelle
  • Umsetzungs- und Implementierungsbegleitung

 

prozessmanagement

Betreiber von Gesundheitseinrichtungen sind kontinuierlich bestrebt die Funktionalität und Qualität ihrer Organisation und Leistungserbringung zu verbessern. Wir adressieren Effizienzbarrieren und unterstützen Geschäftsführer, Management und Bereichsleiter diese zu priorisieren und systematisch Schwachstellen abzubauen. 

Die Verfügbarkeit von Schlüsselressources ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für einen integrierten, übergreifenden, prozess-orientierten Ansatz zur Optimierung operativer und prozessualer Kosten. 

 

 

Unsere Leistungen:

  • Optimierung der primären (klinischen), sekundären und tertiären Prozesse
  • Analyse von Prozesszeiten, Leerzeiten, Engpässen, Durchlaufzeiten, Auslastungen
  • Empfehlungen für das Management für eine prozessuale und räumliche Optimierung der vorhandenen Räumlichkeiten und der Optimierung des Funktionsprogrammes
  • Definition eines praktikablen und umsetzungsfähigen Konzeptes zur Restrukturierung vor dem Hintergrund der medizinischen und strukturellen Gegebenheiten
  • Implementierungsbegleitung, Projekt- und Prozessmanagement