Strategische Neuausrichtung und Turnaround eines 500 Betten Akutkrankenhauses

Projektbeschreibung

Die Ausgangssituation des Kunden war gezeichnet durch eine heterogene, undurchsichtige Organisation und Aufbaustruktur mit Duplizierung und Überlappung von Funktionen und Verantwortlichkeiten. Die Krankenhausleitung schwächte das medizinische Konzept des Hauses mit einer unklaren strategischen Ausrichtung. Zusätzlich sorgten externe Faktoren wie z. B. eine schlechte Konjunkturlage, sinkende öffentliche Gesundheitsausgaben und -investition in die Infrastruktur für negative Effekte. Die Situation resultierte in einer Verschlechterung der Leistungszahlen und Profitabilität und eine Marktkonsolidierung schien unausweichlich.

 

 

Unsere Leistungen

Unsere Berater analysierten und bewerteten detailliert das Leistungsangebot, Kapazitätsauslastungen, Patientenvolumen und -ströme auf Abteilungsebene. Die interne Analyse wurde komplettiert mit einer Bewertung der externen Umwelt und einer Wettbewerbsanalyse. Auf dieser Basis wurden strategische Handlungsempfehlungen abgeleitet für die Bereiche der klinischen und nicht-klinischen Leistungserstellung, Patientenvolumen auf Abteilungsebene, Personalbedarf und weitere technische Anforderungen. 

Die neue Strategie wurde durch eine umfassende finanzielle Machbarkeitsstudie unterstützt. 

Der entwickelte Implementierungsplan wurde von uns begleitet und umgesetzt.


 

Markt- und finanzielle Machbarkeitsstudie für ein Zentrum für reproduktionsmedizin einer öffentlichen Institution

Projektbeschreibung

  1. Unser Klient, eine große öffentliche Institution, plante die bestehenden medizinischen Leistungsangebot auszubauen und um Reproduktionsmedizin zu ergänzen. Für den Klienten unbekannt waren zu Beginn die abzuschätzende Marktgröße, Vergütungsstrukturen, medizinische, technische, personelle Anforderungen für ein solches Zentrum. 

 

 

Unsere Leistungen

Wir unterstützten diesen Klienten bei der Strategieentwicklung und der Machbarkeitsstudie. Unsere Berater analysierten und bewerteten die Mikro- und Makroumwelt, welches speziell im Hinblick auf die politischen, ethischen und religiösen Richtlinien ein sehr sensibles Projekt darstellte. Eine Nachfrageanalyse wurde durchgeführt, um die bereits existierenden reproduktionsmedizinischen Leistungen zu identifizieren. 

Ein Geschäftsmodell wurde entwickelt inklusive des Personalbedarfs, Kapitalanforderungen, Betriebs-kostenkalkulation, mögliche Standorte und Gebäudeanforderungen und potentielle klinische Partner. Das Modell ermöglichte eine schnelle Ausschreibung und Start des Geschäftsbetriebes mit dem definierten medizinischen Portfolios. 

In der erstellten finanziellen Machbarkeitsstudie wurden lokale Vergütungs- und Kostenstrukturen berücksichtigt, Cash Flow Prognosen erstellt, sowie Profitabilitäts- und Sensitivitätsanalysen durchgeführt. 


 

Planungsstudie zur ambulanten Versorgung auf nationaler Ebene für einen öffentlichen Gesundheitskonzern

Projektbeschreibung

Unser Klient zielte darauf ab, seine ambulante Versorgungsstruktur mit 40 ambulanten Versorgungszentren zu verbessern, um den gestiegenen Anforderungen durch Bevölkerungswachstum und Anstieg der Nachfrage nach Gesundheitsleistungen nachzukommen. 

Daher sollte in einer Planungsstudie eine Strategie entwickelt werden, die die kurz-, mittel- und langfristigen Anforderungen und ambulante Versorgungsstrukturen auf nationaler Ebene bestimmt. 

 

 

Unsere Leistungen

Unsere Berater definierten die strategischen Rahmenbedingungen, inkl. der

  • Definition von Leistungserbringung für den ambulanten Bereich 
  • Definition von verschiedenen Arten der Einrichtungen zur Leistungserbringung
  • Definition von Clinical Pathways im Rahmen von abgestimmter Leistungserbringung im öffentlichen Sektor

 

Das Ziel war ein integriertes Planungskonzept für die Struktur der ambulanten Versorgungszentren. In einem ersten Schritt wurde die derzeitige Situation analysiert in Bezug auf Strategien und Gesundheitspolitik, Status und Zustand der Einrichtungen, Treiber für die Nachfrage nach ambulanten Gesundheitsleistungen, sowie Wettbewerb.

 

Auf der Basis dieser Bewertung wurde eine umfassende Strategie für die medizinische Leistungserbringung erarbeitet, inklusive der 

  • Definition der Versorgungsstufen für die Grundversorgung und Spezialleistungen
  • Kategorisierung verschiedene Einrichtungslevel und -typen für die ambulante Versorgung
  • Kapazitätsberechnung für jede Fachrichtung und Einrichtungstyp

 

Es wurde ein detaillierter Implementierungsplan mit einem Zeitraum von fünf Jahren entwickelt. Dieser Plan wurde seither von uns in einem Folgeprojekt auf weitere fünf Jahre erweitert und auf den neuesten Stand gebracht.


 

Entwicklung und Implementierung eines regionalen kardiovaskulären Versorgungskonzeptes für eine gemeinnützige Organisation

Projektbeschreibung

Eine gemeinnützige Organisation zielte darauf ab, die bestehende medizinische Versorgungslücke im Bereich der Kardiologie und kardiovaskulären Versorgung zu schließen und die Behandlungsergebnisse für Patienten zu verbessern. 

 

 

Unsere Leistungen

Unsere Berater analysierten den lokalen, regionalen und nationalen Markt für kardiovaskuläre Leistungen mit Hinblick auf Bedarf, Angebot und Wachstumsbereiche. 

Im Rahmen des Projektes wurde ein umfangreiches Versorgungsmodell für die gesamte Organisation entwickelt. Dieses fokussierte sich dabei auf die kulturellen lokalen und religiösen Anforderungen der Bevölkerung und den Bedarf für kardiovaskuläre Leistungen in der Region. Das Versorgungskonzept umfasst präventive, diagnostische, therapeutische und rehabilitative Maßnahmen. Telemedizinische Applikationen stellen die Basis der Kommunikation zwischen den Beteiligten sicher. 

Das Pilotmodell wurden in zwei ambulanten Versorgungszentren und einem 300 Betten Krankenhaus mit akademischem Lehrauftrag umgesetzt.  


 

Personalbedarfsplanung und Strategieentwicklung auf nationaler Ebene für eine regulative Behörde

Projektbeschreibung

Unser Klient plante das nationale Gesundheitssystem zu verbessern und auszubauen inklusive neuer Krankenhäuser, ambulanter Versorgungszentren, medizinische Fakultäten. Daher benötigter dieser einen detailierten Plan, welche Effekte diese Erweiterung auf Angebot und Nachfrage nach Personal im Gesundheitswesen haben werden. Es sollte ermittelt werden, welche Anzahl an Arbeitskräften für das Gesundheitswesen benötigt werden. Eine langfristige Strategie wurde entwickelt , um dies zu festigen. 

 

 

Unsere Leistungen

In einem ersten Schritt wurde von unseren Beratern der aktuelle Status des existierenden Personals im Gesundheitswesens analysiert und bewertet im Hinblick auf Qualität und Quantität. Zur Prognose zukünftiger Personalbedarfe wurden umfassende Untersuchungen durchgeführt, sowie alle verfügbaren Informationen aktueller und geplanter Projekte, die einen Einfluss auf den Personalbedarf haben, eingerechnet und für die Prognosen verwendet. Die Projektionen für den zukünftigen Bedarf an Personal im Gesundheitswesen wurde auf einer sehr detaillieten Ebene durchgeführt

  • Ärzte (Kardiologen, Onkologen, Allgemeinärzte, etc.)
  • Pflegepersonal (Krankenpfleger, Pflegehilfskräfte, etc.)
  • weitere Berufsgruppen (Physiotherapeuten, Apotheker, etc.)

Es wurde ein komplexes Instrument entwickelt, um den Bedarf für die nächsten 5, 10 und 15 Jahre zu prognostizieren. 


 

 

Reorganisationsstrategie für ein 200 Betten Psychiatriekrankenhaus

Projektbeschreibung

Die Einführung eines neuen Gesetzes ermöglichte der Bevölkerung die freie Wahl der Krankenhäuser. Dies resultierte in einem gestiegenen Wettbewerb und Herausforderungen im Krankenhausmarkt, da zusätzlich auch Krankenversicherungen Verweildauersenkungen forcierten. Das Krankenhausmanagement musste sich daher einer strategischen Neuausrichtung unterziehen in Verbindung mit der Einführung effizienter und patienten-orientierter Prozesse. 

 

 

Unsere Leistungen

In diesem Projekt konnten die folgenden Leistungen erfolgreich umgesetzt werden

  • Entwicklung einer Methodologie und eines Werkzeugs zur Markt- und Patientensegmentierung
  • Entwicklung eines Instrumentes zum Projekt Portfoliomanagement zur Realisierung wichtiger Krankenhaus-projekte
  • Coaching, Training und Mentoring der Projektinhaber und -manager
  • Optimierung der klinischen Prozesse und Organisation

 

Die Strategie, aber viel wichtiger, deren Umsetzung konnte erfolgreich abgeschlossen werden, durch eine gezielte Kommunikation, Training und Workshops mit der Krankenhausleitung. Zusätzlich wurde das Management in den Bereichen Führung, Personalentwicklung und Projektmanagement geschult.

Am Ende des Projektes wurde die Strategie und deren Einfluss auf die Organisation und die Prozesse vollsten von der Krankenhausleitung unterstützt und maßgeblich vorangetrieben. Erste positive Ergebnisse konnten bereits kurz nach der Implementierung erzielt werden.